Biographie

Elisabeth Eder aus Großarl im Pongau wurde 1991 in Salzburg geboren. Nach dem Besuch der Musikhauptschule in St. Johann im Pongau maturierte sie 2009 im Gymnasium in St. Johann mit ausgezeichnetem Erfolg. Elisabeth studiert/studierte folgende Studienrichtungen an der Universität Mozarteum in Salzburg: Konzertfach Harfe, IGP (Instrumental- Gesangspädagogik) Harfe, IGP Gesang und Lehramt.

Im April 2013 schloss sie das Harfenstudium IGP und den Schwerpunkt Klavier (Lehrbefähigung für Klavier) mit Auszeichnung ab. Im Juni 2014 folgte der Abschluss des Lehramtsstudiums für höhere Schulen mit Auszeichnung und im Juni 2015 der Abschluss des Konzertfachstudiums Harfe ebenfalls mit Auszeichnung.

Ab September 2015 studiert Elisabeth an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Imogen Barford. Bei ihrer Aufnahmeprüfung für das Masterstudium Konzertfach Harfe errang Elisabeth einen Award der Guildhall School of Music and Drama, welcher ihr ein Stipendium für das kommende Studienjahr einbrachte. 

 

Elisabeth Eder lernte zunächst bei Christa Lukatsch und später bei Werner Karlinger, Lehrbeauftragter für Harfe an der Bruckneruniversität Linz und Harfenist des Brucknerorchesters. Ihr Harfenstudium begann sie bei Prof. Helga Storck und setzte es in der Harfenklasse von Prof. Stephen Fitzpatrick, Harfenist der Staatsoper Berlin, fort.

Elisabeth ist seit 2010 Mitglied bei Live Music Now (Yehudi Menuhin Stiftung) und erhielt für die Studienjahre 2010/2011 und 2011/2012 das Leistungsstipendium. Weiters war sie im Jahr 2010/2011 als Harfenlehrerin in der Musikschule Teisendorf tätig. Im Jänner 2012 gewann sie das Probespiel für die Philharmonie Salzburg und ist seither als erste Harfenistin in diesem Orchester tätig. Weiters ist sie die fixe Harfenistin des Austria Festival Symphony Orchesters.

Sie besuchte Meisterkurse bei Erika Waardenburg, Helga Storck, Anneleen Lenaerts, Johanna Seitz, Marie Pierre-Langlamet, Christina Braga, Werner Karlinger, Martina Rifesser, Marisa Robles und erhielt Unterricht von Bryn Lewis, Andrew Lawrence-King, Helen Tunstall, Charlotte Seale, Monika Stadler und Imogen Barford an der Guildhall School of Music and Drama. Elisabeth nahm am internationalen Barock Festival in Polen, dem Harfenfestival Jazz, Dress & Stress in Polen und dem Weltharfenkongress in Kanada/Vancouver teil.

Wertvolle Orchestererfahrungen sammelte und sammelt sie mit dem Weltjugendorchester, der Philharmonie Salzburg, dem Austria Festival Symphony Orchester, der Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg, dem Sinfonieorchester des Mozarteums, dem Baltic Sea Youth Philharmonic Orchestra, der Jungen Philharmonie Salzburg, dem Nationaljugendorchester Frankreich, dem Corona Sinfonieorchester, dem Sinfonischen Blasorchester Flachgau, dem Waidhofner Kammerorchester…

Im Sommer 2013 war sie Solistin bei den Salzachfestspielen in Bayern und im Rahmen der Salzburger Festspiele bei den internationalen Kammermusik Konzerten "Salzburg Concerts" (Mozart-Konzert in C-Dur für Harfe, Flöte und Orchester). Bei den Neujahrskonzerten 2015 freute sie sich das Gliere-Harfenkonzert mit dem Austria Festival Symphony Orchestra in der Stadthalle Oberndorf und dem Kongresshaus Saalfelden spielen zu können.

Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland solistisch, kammermusikalisch, mit Orchestern und auch als Sängerin im Kammerchor des Mozarteums Salzburg, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, CD-Produktionen mit Orchestern und der Familienmusik Eder-Hutter sind weitere Stationen ihrer musikalischen Laufbahn.